Die Personalvertretung am Beruflichen Schulzentrum Waldkirch

Der Personalrat des Beruflichen Schulzentrums Waldkirch betrachtet eine freundschaftliche und kollegiale Atmosphäre an einer Schule als unerlässliche Voraussetzung für ein effektives Lehren und Lernen. Verbindlichkeit und Kontaktfreudigkeit der Vorgesetzten den Mitarbeitern einer Schule gegenüber sind ein unabdingbares Element einer positiven Schulatmosphäre und werden dementsprechend durch den örtlichen Personalrat des Beruflichen Schulzentrums unterstützt. Die Personalvertretung am BSZ  setzt darüber hinaus auf eine kollegiale Kommunikation der Lehrer untereinander und der Mitarbeiter zu ihren Vorgesetzten. Konfrontation, Hierarchieverliebtheit oder Rechthabereien wären hier fehl am Platz. So bemüht sich der Personalrat, als Vermittler zu fungieren und sich nicht als reiner Übermittler instrumentalisieren zu lassen.

personalrat bsz waldkirch(v.l.n.r.): Stefan Brock, Ute Giner, Wolfram Schmid, Alexandra Rägle, Frank FeuersteinVorrangige Aufgabe des Personalrats ist die Vertretung der Mitarbeiter/-innen. Bedauerlicherweise sind der Aktivität der Personalräte im öffentlichen Dienst durch das Personalvertretungsgesetz von Baden Württemberg enge Grenzen gesetzt. Umso mehr gilt es, diese Grenzen kreativ auszuloten, um Kollegen, die der Hilfe bedürfen, durch Beratung und sonstige Aktionen unterstützen zu können. Berechtigte Anliegen von Kollegen werden immer ernst genommen und – bislang erfolgreich – einer konstruktiven Lösung zugeführt.   

Waren die Aktivitäten des Personalrats am BSZ zunächst auf wenige mitbestimmungspflichtige Tatbestände begrenzt, so haben sie sich in den letzten Jahren behutsam erweitert. So führt der Personalrat nicht nur Personalversammlungen durch, sondern organisiert, über den gesetzlichen Auftrag hinaus, die für ein ausgeglichenes Betriebsklima unentbehrlichen Aktivitäten wie zum Beispiel den Lehrerausflug oder den Jahresabschlusshock. 

Der Personalrat steht im ständigen Dialog mit der Schulleitung zum Thema Schulentwicklung. Hier gilt es, den Kollegen unbegründete Ängste zu nehmen und sich den zukünftigen Herausforderungen an das berufliche Bildungssystem ohne Vorbehalte zu stellen.

Das Team des derzeitigen örtlichen Personalrats freut sich auf die weitere Entwicklung unserer Schule und dankt für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.